Viveca Sten: Schärensommer – Meine Lieblingsrezepte

Kein Krimi, kein Thriller, heute gibt’s die Lieblingsrezepte von Viveca Sten. Wo sonst gemordet wird und Thomas Andreasson mit Unterstützung von Nora, der Freundin aus Kindheitstagen, ermittelt, werden heute Rezepte ausprobiert, wird getafelt und geklönt.

P1020217Meine Lieblingsrezepte“ schreibt Viveca Sten im Untertitel und das sind sie. Neben einem Rezept für die berühmten Zimtschnecken fehlt auch nicht das für Köttbullar – allerdings nicht in der IKEA-Version – denn hier werden die kleinen Bällchen aus dem zermahlenen Fleisch des Ostseeherings geformt. Fischrezepte gibt es recht viele in diesem Buch, auch Rezepte bei denen Lamm verwendet wird. Aber weil sich Viveca Sten mit Freunden und Familie häufig zu Kaffee und Kuchen trifft, hat die Krimiautorin etliche Rezepte für Gebäck, Kuchen und Torten aufgeschrieben oder sich von ihren Freunden geben lassen. Und auch Grünes wie Bärlauchpesto oder Brennesselsuppe fehlt nicht in dieser Sammlung.

Nicht nur Rezepte, denn die Sammlung der Rezepte, von denen ich mir vorstelle, dass mir vieles außerordentlich gut schmecken würde – und wohl auch in Zukunft wird, wenn wir sie zu Hause ausprobieren – ist nur ein Teil des Buches. Gegliedert ist es in mehrere Kapitel, in denen Viveca Sten jeweils eine Schäre im Schärengarten vor Stockholm vorstellt, zusammen mit ihren Bewohnern, von denen sie einen Teil der Rezepte erhalten hat.

In dieser idyllischen Gegend, die wir bereits aus einigen Kriminalromanen der Autorin kennengelernt haben, wird im Sommer draußen, im Winter drinnen gegessen und getrunken. Es ist mehr ein gesellschaftliches Ereignis denn pure Essensaufnahme, das hier immer wieder geschildert wird. Und das in einer romantischen Landschaft, in heimeligen Hütten oder alten Kapitänshäusern.

Eine traumhafte Idylle, die uns hier in Wort und Bild geschildert wird, so ganz ohne Kapitalverbrechen. Und man glaubt, dass so das wahre Leben auf den Schären und bei Viveca Sten, deren Familie und Freunden abläuft. Fast zu schön, um wahr zu sein.

Herrliche Rezepte, anschauliche Fotos von Speisen, Landschaft und Gesellschaften und der Schilderung des paradiesischen Lebens im Schärengarten.

———————————————————————————————————-

Erschienen in der deutschen Ausgabe 2015, (Übersetzung Dagmar Lendt)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Viveca Sten: Schärensommer – Meine Lieblingsrezepte

  1. Philipp Elph schreibt:

    Hat dies auf Philipp Elph rebloggt und kommentierte:

    Über die Lieblingsrezepte der Krimiautorin Viveca Sten und deren Freunde sowie die Schilderung vom Stockholmer Schärengarten, dessen Bewohnern und dem geselligen Leben dort:

  2. richensa schreibt:

    Das liest sich nach einer gute Idee für ein Geschenk für einen demnächst anstehenden Geburtstag! Danke dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s