Archiv des Autors: Philipp Elph

Klassische Krimihandlung in fantastischem SciFi-Setting: Tom Hillenbrand – Hologrammatica

Klassisch: IT-Expertin verschwindet. Wurde sie entführt oder hat sie sich abgesetzt? Privatermittler erhält den Auftrag, sie zu finden, tappt dabei im Dunkeln auf der Suche nach der „Milchtüte“ und dem Motiv, gegen Ende löst er den Fall. Fantastisch: In etwa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Düster wie das Cover: Michaela Kastel – So dunkel der Wald

Der Titel auf dem Cover: Kaum lesbar, so düster. Der Thriller so gruselig, so grausamen Inhalts, oftmals eklig. Selten hat mich ein Plot so gefesselt, zugleich im ersten Teil abgestoßen. Es ist zunächst die Geschichte von „Paps“ dem Monster, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Frisch auf den Tisch – Februar 2018

Mit TIEFENSCHARF von Roland Spranger ist im Polar Verlag erstmals ein Kriminalroman eines deutschen Autors erschienen. Mit dem Drogendealer Max und dem Video-Journalisten Sascha „tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt von stiller, offener Gewalt und Wut ist“. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Susann Brennero: Der Vampir vom Niederrhein – Peter Kürten

In diesem biografischen Kriminalroman werden die Verbrechen und insbesondere die Jagd nach dem Serienmörder Peter Kürten erzählt. Eine Serie von Morden, versuchten Morden und damit verbundenem sexuellem Missbrauch, überwiegend an kleinen Mädchen und jungen Frauen, ereignete sich 1929/1930 in Düsseldorf. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Man sollte es umbenennen: GRAVESEND in Loser’s City

In William Boyles Kriminalroman GRAVESEND gibt es keine Winner. Es sind arme Schweine, die in diesem kleinen Stadtteil innerhalb Brooklyns agieren. Selbst der große Pate krepiert durch ein paar Kugeln. Das wahre Leben in Gravesend spielt sich allerdings einige Stufen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Zwei Fälle für Nero Wolfe: Es klingelte an der Tür/ Zu viele Köche

In 33 Kriminalromanen und 41 Kurzgeschichten ermittelt der Bonvivant Nero Wolfe für horrendes Honorar als Privatdetektiv. Vorwiegend sind es Mordfälle, deren Aufklärung Nero Wolfe betreibt. Sein mehrstöckiges „Old Brownstone“ mit der Orchideenzucht auf dem Dach verlässt er dazu nur äußerst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Frisch auf den Tisch – Januar 2018

„Gerald Seymour schreibt die intelligentesten Thriller“, so stand es in der Financial Times. Seit 1975 erscheinen Spionagethriller und Kriminalromane von Seymour, auch in Deutschland. Allerdings endet vor 20 Jahren die Veröffentlichung deutscher Übersetzungen. Thomas Wörtche als Herausgeber und der Suhrkamp … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare