Archiv der Kategorie: Rezension

Sara Paretsky: Altlasten

V.I.Warshawski verschlägt es auf der Suche nach dem Trainer und Filmemacher August Veriden von Chicago, dem üblichen Ort ihrer Ermittlungen, fast 1000 Kilometer Richtung Südwesten nach Lawrence, einer Kleinstadt in Kansas. Hier kennt jeder jeden und die Aktionen der draufgängerischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

William Boyle: Eine wahre Freundin

Skurrile Typen prägen die Geschichte, die zu einer wahren Freundschaft führt. Dabei sind es nicht nur Wolfstein und Rena, die wie Wolfstein durch eine bizarre Vita als ehemaliger Pornostar und späterer Abzockerin alter Männer glänzen. Oder Rena, die Jahrzehnte lang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Andreas Wagner: Die Präparatorin

Ein lehrreiches Buch für Leserinnen und Leser, die sich für für das Präparieren von allerlei Getier interessieren. Ein weitgehend spannungsarmer Krimi, in dem einige Male, wenn die Story verspricht spannend zu werden, diese Spannung sofort durch ein anderes Ereignis zerstört … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wolfgang Schorlau/Claudio Caiolo: Der freie Hund

Mit Commissario Antonio Morello weht ein frischer Wind in Venedig, fegt über die von Bunetti-Patina überzogene Stadt. Morello ist neu in der Lagunenstadt, aus Sizilien dorthin versetzt, weil er der Mafia durch eine Reihe von Verhaftungen mächtig auf die Füße … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Liza Cody: Gimme more

Spätestens Liza Cody hat mir vor fast 20 Jahren die Augen geöffnet und gezeigt, dass das Musikgeschäft hinter und abseits der Bühnen gar nicht glamourös ist, sondern geprägt durch wilde Geschäftsgebaren der Macher in den Plattenfirmen und anderen obskuren Beratern, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Viveca Sten: Eiskalte Augenblicke

In neun „Fällen für Thomas Andreasson“ haben wir erlebt, wie der sympathische Ermittler mit Hilfe von Nora auf Sandham oder der Umgebung der Schäre vor Stockholm Verbrechen aufklärt. Unverständlich, warum die beiden kein Paar wurden, Thomas die Egoistin Pernilla heiratete, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ulf Torreck: Zeit der Mörder

Ein scheinbar einfacher Fall beschäftigt Inspector Dermot Lynch im Oktober 1947 in einem Kaff an der irischen Atlantikküste: Ein Maler hat einen Mann erschossen, der offenbar in sein Haus eindringen wollte. Doch der Fall ist komplizierter, denn der Künstler entpuppt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Benjamin Whitmer: FLUCHT

Direktor Jugg glaubt nicht an die dritte Gnade, und wie er es sieht, ist Gefängnis schon die zweite. Als an Silvester 1968 zwölf seiner Klienten aus Old Lonesome Prison ausbrechen, ist klar, was am Ende sein wird. Das elende Kaff … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Was ist so schön an Kilometer 123? – Andrea Camilleri: Kilometer 123

Bei Kilometer 123 auf der Via Aurelia zwischen Grosseto und Rom verunglückt der Bauunternehmer Giulio Davilo schwer, als er mit seinem kleinen Panda von einem dicken SUV von der Straße geschubst wird. Im Krankenhaus erhält die Ehefrau die persönlichen Sachen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Deon Meyer: Beute

Eine alte Fallakte wird Bennie Griessel auf den Tisch geknallt. Darin der ungelöste Fall, bei dem die Leiche eines Bodyguards an einem Bahnkörper gefunden wurde. Offensichtlich war Johnson Johnson als Personenschützer einer alten Dame in einem Luxuszug unterwegs, als er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar