Archiv der Kategorie: Rezension

Spannend wie ein Krimi, basierend auf dem realen Leben des Psychiaters Ludwig Meyer und dessen Reformen: Andreas Kollender – Von allen guten GEISTERN

Der Psychiater Ludwig Meyer hat sein Ziel erreicht. Es ist ihm gelungen, in Hamburg eine Heil- und Irrenanstalt nach seinen Vorstellungen gegen den Widerstand großer Teile der  Kollegen und Hamburger Politiker zu gründen. Eine Anstalt, in der die Irren nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Gary Victor: Suff und Sühne

In diesem Land, so wie es Gary Victor in seinem dritten Band mit dem ehrlichen, unbestechlichen Inspektor Dieuswalwe Azémar beschreibt, möchte ich nicht leben. Staat und Polizeiapparat sind desolat, Politiker und Polizisten überwiegend korrupt, Mitglieder der UN-Truppen agieren als militärische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Über die manipulative Wirkung geschriebener Worte: Maren Graf – Todschreiber

Maren Graf erzählt in Todschreiber von einem Phänomen, bei dem die Leser*innen dieses Buches sich fragen werden, ob es das überhaupt gibt. Kriminalromane sind Fiktionen und dieses Buch ist ein Kriminalroman und so könnte ein solches Geschehen durchaus als Fiktion … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Philip Kerr: Die falsche Neun

Nach den Pleiten, Pech und Pannen für die deutschen Vereine bei den Viertelfinals der europäischen Fußballwettbewerbe wende ich mich einem wirklich bedeutenden Ereignis im europäischen Fußball zu, wie es beschrieben ist im Thriller „Die falsche Neun“ von Philip Kerr. Kerr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Cool hingerotzt mit vielen Bimm-Bamm-Sätzen: Simone Buchholz – Blaue Nacht

Ich spreche von Chastity Riley, einer Hamburger Staatsanwältin. Kaltgestellt ist sie. Die Abstellkammer ist ihr Büro. Selbst schuld. Passiert, beim Praktizieren von Political Correctness, wenn man den korrupten Chef überführt. Selbst schuld, einem Gangster schießt man nicht die Kronjuwelen ab. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Antje Fries: Eisfrauen

Als in der Gegend um Worms einige Frauen verschwinden, scheint für die alleinerziehende Mutter und Kriminalkommissarin Anne Mettenheimer und ihre Kollegen klar zu sein: Da ist ein Serienmörder am Werk. Leichen der Frauen tauchen nicht auf. Alles weist darauf hin, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Janis Otsiemi: Libreville

“Wie überall in Afrika dient die Polizei nicht den Bürgern, sondern eher den Regierungen”, sagt Janis Otsiemi in einem achtseitigen Interview mit Alf Mayer, das am Ende des Buches abgedruckt ist und zudem einen guten Einblick in die Beobachtungen des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare