Archiv der Kategorie: Rezension

Malla Nunn: Lass die Toten ruhen – Band 2 des vierteiligen Emmanuel-Cooper-Zyklus

Acht Monate nach seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst, nachdem er bei den Ermittlungen zum Tode eines lokalen Polizeichefs alle Vertuschungsversuche dessen Familie und der Security Branch zur Seite geschoben hat (Ein schöner Ort zum Sterben), treffen wir Emmanuel Cooper 1953 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Die fehlende Angst bei BLUTMOND von JO NESBØ

Als Fan der Harry Hole-Reihe des schwedischen Autors und Musikers ist man entweder begeistert von den Ups und Downs des Helden, der zudem in jedem Roman nur knapp dem Tod entgeht, häufig auch mit sichtbaren Blessuren. Inzwischen trägt er einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Sanne de Boer: ´Ndrangheta. Wie die mächtigste Mafia Europas unser Leben bestimmt

Die niederländische Journalistin beschreibt, wie die mächtigste Mafia Europas Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nimmt. Und was dagegen unternommen wird – oder nicht. Viele Jahre wurden die Aktivitäten, der kalabrischen ´Ndrangheta sowohl in Italien, besonders aber in Deutschland und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Skurrile Charaktere, absurde Szenen in LARS LENTH: TÖDLICHER NORDWIND

Das Setting: Eine Insel in einer abgelegenen Gegend von Norwegen. Da, wo das skandinavische Tier seine Ohren hat. Darauf ein Windpark, daneben eine alte Steinhütte. Außerdem ein ehemaliges, zerfallendes Hotel, das etliche Jahre als Unterkunft für Asylanten betrieben wurde. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Gewissen vs. Gesetz: LOUISE PENNY – HINTER DEN DREI KIEFERN. Ein Fall für Gamache. (Der 13. Fall)

Sie hatten den Krieg verloren. Das wusste er. Und doch kämpften sie weiter, denn aufzugeben war noch schlimmer. Er, Chief Superintendent der Sûreté du Quebéc, Armand Gamache, war bei seiner Ernennung zum Leiter dieser Organisation angetreten, um die Korruption innerhalb … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Malla Nunn: Ein schöner Ort zum Sterben – Band 1 des vierteiligen Emmanuel-Cooper-Zyklus

Nachdem vor einigen Jahren bei Ariadne die Bände 3 und 4 des Emmanuel-Cooper-Zyklus erschienen sind, publiziert der Verlag nun die lange Zeit vergriffenen Bände 1 und 2 in einer überarbeiteten Übersetzung. Ein schöner Ort zum Sterben ist der erste Band, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Javier Cercas: Die Erpressung (Terra Alta 2)

Seit Comisario Melchor Marin in der Terra Alta den Mord an einem reichen Unternehmerehepaar aufgeklärt hat, sind einige Jahre vergangen. Der Comisario fühlt sich dort fernab von Barcelona wohl und plant, aus dem Polizeidienst auszuscheiden und ein geruhsames Leben als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Erica Ferencik: Ein Lied vom Ende der Welt

—– oder GIRL IN ICE, wie es treffend im Original heißt —– „Die Wahrheit über Andy herausfinden, Naaja enträtseln, gegen meine Trauer und Angst ankämpfen.“ Das ist die Mission von Val, einer Linguistin, die sie einige Flugstunden nordöstlich von Thule … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Einbildung. Sonst nichts — SCHNEE von Yrsa Sigurðardóttir

Da ist vieles, was sich die Protagonisten einbilden – oder nicht? Ein schreiendes Kind mit einem Schuh, Geräusche vor dem Zelt im Schnee ohne Spuren davor, seltsame Erscheinungen auf den Überwachungskameras an einer Radarstation, eine offene Haustür, die beim Verlassen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Kommentar hinterlassen

Gamache geht voll ins Risiko: AUF KEINER LANDKARTE von Louise Penny

Nachdem Armand Gamache kräftig innerhalb der Sûreté du Québec aufgeräumt hatte – sie befreit von Korruption und anderen kriminellen Machenschaften und denen, die dafür verantwortlich waren – hatte er seinen Job als Leiter der Mordkommission aufgegeben. Mit Ehefrau Reine-Marie kaufte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare