Schlagwort-Archive: Krimi

Ray Celestin: Höllenjazz in New Orleans

Früher war auch nicht alles besser! Jedenfalls nicht im New Orleans des Jahres 1919. The Axeman mordete wie bereits im Vorjahr, indem er nachts seine Opfer – zumeist italienische Lebensmittelhändler – im Schlaf überraschte und mit einer Axt erschlug. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Man sollte es umbenennen: GRAVESEND in Loser’s City

In William Boyles Kriminalroman GRAVESEND gibt es keine Winner. Es sind arme Schweine, die in diesem kleinen Stadtteil innerhalb Brooklyns agieren. Selbst der große Pate krepiert durch ein paar Kugeln. Das wahre Leben in Gravesend spielt sich allerdings einige Stufen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

David Gray: Sarajevo Disco

Boyle, Leiter der Hamburger MoKo (lies: Mordkommission) agiert im Rahmen seines Ermessensspielraums, so wie er ihn definiert. Zeitweise geschieht das sogar im Bereich von Recht und Gesetz. So versucht er Dokumente zu unterschlagen, aus denen seine Vorgesetzten/Kritiker/Feinde schließen könnten, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Tito Topin: Casablanca im Fieber

Sommer 1955. Das Fieber ist in Casablanca ausgebrochen, nachdem eine junge Spanierin vergewaltigt und nahe eines arabischen Dorfes schwer verletzt gefunden wird. Die Täter werden von der französischen Polizei unter den Arabern gesucht. Und das Chaos – oder wie hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Estelle Surbranche: So kam die Nacht

MERKE: Wenn du beim Surfen vor Biarritz oder anderswo ein paar Kilo Koks findest, glaube nicht, dass du damit auf Dauer reich und glücklich werden kannst. Die Wahrscheinlichkeit, dass dich der Eigentümer findet, dir das Dealen und den Genuss nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Marcie Rendon: Am roten Fluss

Tagsüber fährt die neunzehnjährige indianische Landarbeiterin Cash auf den Farmen um Fargo, North Dakota, Getreidekipper und Rübenlaster. Abends und nachts erspielt sie sich am Pooltisch ein Bier nach dem anderen, zockt die Männer ab, erweist sich als äußerst trinkfest. Diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Guten Appetit! — Jo Nesbø: Durst

Für Freunde ungewöhnlicher Mordmethoden bietet Jo Nesbø im 11. Fall für Harry Hole wiederum ein ausgefallenes Werkzeug und führt dabei die Leser in die Welt des Vampirismus. Der Leopoldsapfel aus Leopard bekommt im neuen Roman einen würdigen Nachfolger. Und wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen