„Der Lack von früher hat sich davon gemacht“: SIMONE BUCHHOLZ – RIVER CLYDE

Der zehnte Band plus Prequel der Riley-Reihe ist der Deckel auf den Pott der vorhergehenden Romane um und mit der ungewöhnlichen Hamburger Staatsanwältin. Und wie das so ist mit dem Deckel, ohne Topf ist er wertlos.

Heißt: Der vom Verlag als letzter Band der Reihe annoncierte ist ein Abschied von Chastity Riley, die Trennung von ihren Freunden und der Abschied ihrer Freunde von ihr. Außerdem von ihrem verehrten Chef Faller – und der ist tot.

Bedeutet: Es macht wenig Sinn, den Sinn von River Clyde kapieren zu wollen, wenn Chas‘ Geschichte aus den vorherigen Bänden nicht bekannt ist.

Hilft nur eins: Lies, was zuvor passierte, wenn nicht alles, so zumindest das Prequel Schweinheim und die Bände ab Nr.6, Blaue Nacht.

Danach weißt du, warum sich Chas von St.Pauli, den Freunden der Blauen Nacht und ihren Kollegen nach Glasgow absetzt und dort eine Bleibe sucht.

Dann verstehst du, weshalb Klatsche und Carla, Inceman, Stepanovic und Calabretta, jeder auf seine Art, Chas als Freundin, Saufkumpanin, Kollegin, Popp-Partnerin vermissen. Du kapierst, wieso der Tod von Faller ein so herber Verlust für Chastity ist.

Aber: „Der Lack von früher hat sich davon gemacht“.

Es ist nichts mehr, wie es war vor Hotel Cartagena (Band Nr.9)

Also: Chas ist in Glasgow, kann das Haus ihrer Großmutter erben, trifft auf Tom, den ehemaligen Lover der Grandma, zahlreiche Pubs mit jeder Menge schaumloser Pints und Whisky, Geister der Vergangenheit. Stepanovic und Calabretta observieren Hamburger Immobilieninvestmentarschlöcher, die zuvor ganze Straßenzüge abfackeln ließen, oder treffen sich mit den andern aus der alten Garde in der Blauen Nacht.

Endzeitstimmung hier und am River Clyde, macht keinem in der Story so richtig Spaß.

Fazit: Das Vergnügen hat der Riley-kundige Leser.

– – – O – – –

Simone Buchholz: RIVER CLYDE, erschienen bei Suhrkamp (2021)

– – – O – – –

In der Besprechung erwähnte Bände der Riley-Reihe mit Link zur jeweiligen Besprechung:

Prequel: Schweinheim Special Chapter (als Kindle Ausgabe für umme) sowie

Band 6: Blaue Nacht

Band 7: Beton Rouge

Band 8: Mexikoring

Band 9: Hotel Cartagena

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Der Lack von früher hat sich davon gemacht“: SIMONE BUCHHOLZ – RIVER CLYDE

  1. krimiautorenaz schreibt:

    Schöne Würdigung dieser tollen Serie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.