Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund

IMG_9444Der noch junge aber bereits Pfeife rauchende Kommissar Maigret soll in Rennes, der Hauptstadt der Bretagne die Polizei reorganisieren. Als in Concarneau der Stadt, die berühmt wurde durch ihre Nähe zum alten Künstlerort Pont-Aven mit ihrer Lichtgestalt Paul Gaugin sowie der nicht geringeren Berühmtheit aus der neueren Kriminalliteratur, Jean Luc Bannalecs Kommissar Dupin – der Weinhändler Mostaguen nachts auf dem Weg vom Café de l’Amiral nach Hause angeschossen wird, wird Maigret jedoch in das Fischerstädtchen Concarneau abgeordnet, um das mysteriöse Attentat aufzuklären.

Da sitzt er im Café – selbstverständlich Pfeife rauchend – und versucht, durch Befragung der Kartenspielfreunde des verletzten Weinhändlers etwas über dessen Freunde und möglichen Feinde zu erfahren. Nicht nur zum Kartenspielen trifft sich die Runde, es wird auch kräftig getrunken und gemeinsam ist ihnen, dass sie einen zweifelhaften Ruf im Ort genießen, besonders weil keine junge Frau vor ihnen sicher ist. So hat Emma, Kellnerin im l’Amirals ein Verhältnis zu Doktor Michoux, die beiden anderen, noch unversehrten Kartenspieler sind ebenfalls als Schürzenjäger bekannt. Während Maigret in seinen Ermittlungen sowohl bei Emma als auch bei dem Schürzenjäger-Trio nicht weiterkommt, entdeckt Michoux Strychnin-Kristalle in den Flaschen, aus denen sie ihren Pernod und Calvados trinken. Niemand weiß, wie das Gift in die Flaschen kam. Die Flaschen werden aus dem Verkehr gezogen. Trotzdem stirbt später einer der Runde an einer Strychninvergiftung.

Und stets schleicht ein großer gelber, unbekannter Hund in der Nähe der Opfer herum. Zudem werden riesige Schuhabdrücke im Umkreis der Tatorte entdeckt, die zu einem Landstreicher führen. In der Stadt bricht eine Hysterie aus, die Jagd auf den gelben Hund und den Landstreicher beginnt.

Große Angst, das nächste Opfer zu sein, hat Doktor Michoux, der Maigret von einer Wahrsagerin erzählt, die ihm einst prophezeit hat, dass er sich vor einem „gelben Hund“ in Acht nehmen solle.

Für Leser Rätsel über Rätsel, während Maigret dem Grund für die Verbrechen und somit dem Täter und dessen Finten bereits auf der Spur ist. Eine alte Geschichte wird aufgedeckt und am Ende gibt es für die damals Betrogenen ein Happyend. Maigret sorgt für Gerechtigkeit.

Dies ist kein Krimi der neueren Art*, der die Schönheit der Landschaft des Finistère in hunderten von Blau- Grün- und Rosatönen in schildert, der die Sehnsucht nach Urlaub in diesem Terrain weckt und die Leser ins Schwärmen über die Attraktivität – gleich ob lieblich oder rau, geschichtsträchtig oder kulturell wertvoll – geraten lässt.

Dies ist ein Kriminalroman, der von Menschen handelt, von einfachen und überwiegend ehrlichen, Intriganten und Gewinnlern, der ein breites Spektrum von menschlichen Eigenschaften zeigt. Das ist Georges Simenon sehr gut gelungen. So ist Maigret und der gelbe Hund auch nahezu 90 Jahre nach der Veröffentlichung immer noch interessant und lesenswert.

— O—

Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund, Originaltitel: Le chien jaune (Frankreich 1931) Die deutsche Erstausgabe erschien 1934 unter dem Titel Maigret und der gelbe Hund.

Diese Besprechung bezieht sich auf die von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz übersetzte Ausgabe des Kampa Verlags (2019)

IMG_9444

* Gemeint sind u.a. auch die Kriminalromane von Jean-Luc Bannalec, die überwiegend im Finistère angesiedelt sind. Im achten Band jener Reihe mit Kommissar Dupin liest dieser Simenons Maigret und der gelbe Hund. Dabei erkennt Dupin eine gewisse Parallele zu dem Fall, den er in Bretonisches Vermächtnis gerade zu lösen hat.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund

  1. Pingback: Georges Simenon: Maigret und der verstorbene Monsieur Gallet | KrimiLese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.