Frisch auf den Tisch – Februar 2018

IMG_7610Mit TIEFENSCHARF von Roland Spranger ist im Polar Verlag erstmals ein Kriminalroman eines deutschen Autors erschienen. Mit dem Drogendealer Max und dem Video-Journalisten Sascha „tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt von stiller, offener Gewalt und Wut ist“. Meine Realität sieht zwar anders aus, die Neugierde auf das Buch ist dennoch geweckt.

 

 

IMG_7625„Ronja und Jannik führen ein Leben ohne Zukunft, seit sie als Kinder von einem gewissenlosen Entführer tief in den Wald verschleppt wurden“. Der Ausweg scheint ihnen verwehrt zu sein.

Der Thriller, der so düster zu sein scheint wie das Cover, erscheint am 15. März im Emons Verlag.

 

 

IMG_7616Mit Raphaël Cofiants Kriminalroman „Unbescholtene Bürger“ stellt der Verlag Litradukt den Roman eines weiteren Autors aus der Karibik vor. Mord aus Eifersucht, ein blutiges Ritual oder eine politische Intrige, so kennen wir bereits die Romane aus dem Haiti des Gary Victors. Handlungsort dieses Romans ist Martinique und laut Klappentext „ein spannendes Sittengemälde der französischen Antillen voll kreolischer Fabulierfreude und Humor“.

 

IMG_7618Haben wir nicht gerade den erzwungenen Rücktritt des Präsidenten Jacob Zuma erlebt? Korruptionsskandale haben seine Amtszeit geprägt. Mike Nicols KORRUPT geht es um Menschenhandel und um Korruption – kein Wunder bei dem Titel. Mit eingebunden ist die Familie des Präsidenten der Republik. In ersten Rezensionen wird beschrieben, dass aus der Beschreibung des Handelns Zuma klar zu erkennen ist. Die Agentin Vicki Kahn kennen Leser von BAD COPS bereits. Dort arbeitete sie als Anwältin. Korrupt ist der zweite Teil einer dreiteiligen Spionage-Thriller-Serie. Und Vickis Spezi Fish ist ebenfalls dabei. (Erschienen bei btb im Februar 2018.)

IMG_7627Von korrupten Verhältnissen der Gegenwart zu dystopischen Zuständen in Italien. DER AUFRECHTE MANN bewegt sich in zerstörten Städten mit marodierenden Banden. Die Landesgrenzen sind geschlossen. Ein Szenario, wie es Davide Longo von seinem Heimatland in naher Zukunft zeichnet. Der ehemalige Uniprofessor Leonardo will nicht akzeptieren, was um ihn herum passiert. Auch er wird Teil des nahenden Untergangs. Aber es gibt anscheinend einen Ausweg. (Erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag)

 

IMG_7615Nach Dystopie zurück ins jazzige New Orleans des Jahres 1919. Dort mordet der „Axeman“. Ein Serienmörder, der immer schneller mordet, dem der Detective Talbot hinterher rennt. Die Mafia wirkt mit, Louis Amstrong hat einen Part. Eine illustre Gesellschaft im Umfeld des „Axeman“, der sich per Brief an eine Zeitung wendet, darin den nächsten Mord androht, und nur die verschonen will, die den Jazz lieben. Erster Roman von Ray Celestin, basierend auf historischen Fakten. HÖLLENJAZZ in New Orleans wurde mit dem John-Creasey-New-Blood-Dagger-Award der Crime Writer’s Association ausgezeichnet. (Piper Verlag)

IMG_7612Eric Amblers „Die Maskedes Dimitrios“ gehört zu den Klassikern im Genre Kriminalromane und ist jetzt neu bei Atlantik im Hoffmann und Campe Verlag erschienen. Bekannt ist der Roman bei uns hauptsächlich durch die schwarz-gelbe Ausgabe des Diogenes Verlags. Angaben zum Inhalt und zu Amblers Art zu schreiben verzichte ich hier, verweise lediglich darauf, dass der Verlag inzwischen mehr als die Hälfte von Amblers Romanen neu veröffentlicht hat.

 

IMG_7614Ein Frachtpilot als Autor eines Thrillers, in dem ein Frachtpilot der Protagonist ist. Riskante Aufträge führt er aus für den deutschen Geheimdienst – der Frachtpilot im Thriller. Ein schier unglaulicher Plot um somalische Terroristen , den Plan eines Massenmords, Verquickungen des BND. Im Klappentext recht reißerisch dargestellt. Matthias Soeder hat den Thriller HERZSCHLAG DER GEWALT als Selfpublisher veröffentlicht. Mit Skepsis werde ich mich ans Lesen machen.

 

Und gerade heute eingetroffen:

IMG_7639

BERLIN NOIR, herausgegeben von Thomas Wörtche, erschienen im Verlag CULTURBOOKS. Eine Reise durch Berlin mit Metropolenstress, Cops & Ganstern und Großstadtleben – das sind die drei Abschnitte, in die die Originalgeschichten von 13 bekannten und weniger bekannten Krimiautorinnen und – autoren eingeteilt sind. Und bereits die erste dieser Stories, DORA von Zoë Beck, fasziniert mich, weil sie eine Situation schildert, die so fern der Normalität zu sein scheint und mit einem so klaren Auftrag endet.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s