Antje Fries: Eisfrauen

20170310_214923Als in der Gegend um Worms einige Frauen verschwinden, scheint für die alleinerziehende Mutter und Kriminalkommissarin Anne Mettenheimer und ihre Kollegen klar zu sein: Da ist ein Serienmörder am Werk. Leichen der Frauen tauchen nicht auf. Alles weist darauf hin, dass der Killer, wenn es denn tatsächlich einen gibt, die Frauen über eine Partnerschaftsbörse kennengelernt hat.

Jene Börse im Internet, mit deren Hilfe auch die Kriminalkommissarin ihr Single-Dasein beenden möchte. Wie in nahezu jedem Krimi mit einem Frauen mordenden Serienkiller und einer Kommissarin ergibt sich, dass sich die beiden Antipoden in irgendeiner Weise anziehen, aufeinandertreffen und es zu einer dramatischen Beziehung zwischen diesen beiden kommt. Es gibt wohl weder Leser noch Leserinnen, die etwas anderes erwarten. Und so kommt es auch.

Der Weg zu dem großen Event ist jedoch ein interessanter, wenn es darum geht zu erfahren, mit welchen Hoffnungen und Enttäuschungen die suchende Anne ihn geht. Und auch die andere Seite, die düstere, die dazu führt, Beziehungen zu beenden, kann durchaus Verständnis wecken. Ich wüsste nicht, wie ich mich in derartigen Situationen verhalten würde. Möglicherweise……na ja, ich habe es nicht getan, als ich dazu noch die Mittel hatte, Menschen auf diese Weise vom Leben in den Tod zu befördern und  Leichen so verschwinden zu lassen. Eine Art, die ungewöhnlich ist und die meines Wissens noch nicht zuvor beschrieben wurde.

So gebührt Antje Fries Dank und großes Lob, diese Methode in die Kriminalliteratur eingeführt zu haben. Ob Anne Mettenheimer diesem Verfahren entgehen konnte und über die Online-Kontaktbörse einen neuen Partner fürs Leben gefunden hat, wird hier nicht verraten. Gern verrate ich jedoch, das Eisfrauen ein netter und amüsanter, in einigen Passagen auch düsterer Krimi ist. Und: Es ist ein außergewöhnlich passender Titel!


— O —

Antje Fries: Eisfrauen, erschienen im „Winter 2017“ im Leinpfad Verlag

Eisfrauen ist der sechste Mettenheimer-Krimi von Antje Fries, alle im Leinpfad Verlag erschienen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s