Hilfe, meine siebenjährige Enkelin liest Krimis!

20151216_135543Als langjähriger Freund der Kriminalliteratur und fürsorglicher Großvater weiß ich nicht recht, ob ich frohlocken oder versuchen sollte, die Enkelin an „anständige“ Literatur heranzuführen. J. ist jetzt in der zweiten Klasse und wir haben die Rollen von Vorleser und Zuhörer inzwischen getauscht. Neulich wollte sie mir aus einem Buch mit dem Titel Spannende Krimis zum Mitraten vorlesen. Sie war begeistert von diesem Buch, ich zunächst skeptisch, schaute es mir zunächst an.

20151216_135543-001Empfohlen von der Stiftung Lesen steht unten links auf dem Cover, ein Buch aus dem Ravensburger Buchverlag der Reihe Leserabe für die zweite Lesestufe, die Kinder im Alter von 7 Jahren erreichen.

„Wird schon das Richtige sein!“, dachte ich. Der Inhalt: drei Krimis, die von Diebstahl und Schummeln – Erwachsene würden von Betrug sprechen – handeln sowie aussagekräftigen Illustrationen zu den Texten. Die Geschichten beinhalten Hinweise auf den Täter oder die Tat, ohne den Fall aufzulösen. Am Ende jeder dieser Geschichte steht eine Frage nach dem Täter oder ob wirklich geschummelt wurde, und wie das erkannt werden kann. Durch aufmerksames Lesen und Betrachten der Illustrationen kann die lesende Spürnase die Fälle lösen.

Der Text muss verstanden werden, damit die richtigen Schlüsse gezogen werden können. Pädagogen werden sich das ausgedacht haben, um damit das Textverständnis der Kinder zu fördern. Und das ist auch gut so. Damit das funktioniert und Kinder überhaupt Interesse an einem solchen Buch haben, müssen interessante Geschichten in das Buch gepackt und mit Bildern aufgelockert werden.

Das ist Fabian Lenk (Text) und  Jan Saße (Bilder) mit Spannende Krimis zum Mitraten wunderbar gelungen. Begeistert war die Vorleserin. Sie zeigte dabei ausgeprägten Spürsinn (und damit Verständnis). Und dem Großvater als Zuhörer hat’s ebenfalls gefallen.

Eltern und Pädagogen, die Kindern zu dieses Buch empfehlen, machen es richtig. Und ich frohlocke nun aus diversen Gründen. Anfängliche Bedenken sind ausgeräumt.

Hurra, meine siebenjährige Enkelin liest Krimis!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hilfe, meine siebenjährige Enkelin liest Krimis!

  1. Gunnar schreibt:

    Tolle Sache. Ich lese mit meinen beiden auch schon Kinderkrimis. Im neuen Jahr gibt es dazu auch bei uns eine Besprechung.

  2. meikesbuntewelt schreibt:

    Sowas gab es auch schhon zu meiner Grundschulzeit. Ich hatte einen dicken Schwartling mit Mitrategeschichten, ich glaube, da hatte irgendwie Jo Pestum seine Finger mit drin (bin mir aber nicht mehr sicher). Ich habe das mit Feuereifer gelesen und auch mehrfach durchgeackert, obwohl ich irgendwann natürlich die Lösungen kannte – hat einfach Spaß gemacht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s