Don Winslow: China Girl

P1020587Wenn du essen willst, geh zu Xao Xiyang. Um dieser Parole gerecht zu werden, setzt der Partreisektretär der chinesischen Provinz Sichuan während der Kulturrevolution alles ein, dessen er – auf welche Weise auch immer – habhaft werden kann. Dazu gehört auch der amerikanische Forscher Robert Pendleton, der sich mit der Entwicklung eines Superdüngers beschäftigt. Pendleton wird von der Schönheit Li Lan, dem China Girl, von einem Kongress entführt und soll Richtung China verfrachtet werden.

Sehr zum Missfallen der Bank, die in die Firma, für die Pendleton die Wirkung seiner „Hühnerkacke“ erforscht, viel Geld investiert hat. Zufällig jene Bank, für dessen Tochterunternehmen „Friends of Family“ der verkappte Student Neal Carey jüngst die Tochter eines US-Senators aus London Undercover wieder zurückgeholt hat. Und nun ist Careys wieder gefragt, erhält den Auftrag, den Forscher zurück an seinen Arbeitsplatz zu bringen. So muss denn Carey seine Studien über die englische Literatur des 18. Jahrhunderts wieder einmal unterbrechen,  Tobias Smollet und dessen „Die Abenteuer des Roderick Random“ in seinem Versteck, einem einsamen englischen Cottage, zurücklassen. Denn „Dad“ Joe Graham, sein Führungsoffizier und langjähriger Ausbilder hat ihn aufgespürt, schickt den Zögling auf eine lange Reise.

Schon bald und noch in den USA trifft Carey auf Pendleton und dessen Entführerin, wird dabei fast erschossen. Dann wechseln Verfolgte und Verfolger den Kontinent. Es geht nach Hongkong und Carey erfährt dort umgehend, dass nicht nur er hinter dem Paar her ist, sondern auch noch andere Gruppierungen, die sich alle durch brutales Vorgehen auszeichnen. Carey verschwindet zunächst für Monate in Hongkongs Ummauerter Stadt, wird dort gefangen gehalten, erwartet nichts anderes als den Tod. Schließlich wird er von Leuten, deren Intentionen er zunächst nicht erkennt, aus diesem dubiosen, von einer Triadengesellschaft beherrschten Stadtteil ins Innere Chinas verfrachtet.

Dort ist er Pfand und Spielball unterschiedlichster politischer Richtungen, gerät in das Intrigenspiel der konservativen Kräfte mit den Fortschrittlichen. Gerät zwischen die Fronten der alten Garde, die beim Großen Sprung für 20 Millionen Tote, verhungerte und ermordete Menschen, verantwortlich war, und die Gruppe um Deng Xiaoping, die alles daran setzt, mit ungewöhnlichen Methoden die Ernährungssituation im Lande zu verbessern. Dengs Erfolg wäre der Misserfolg der alten Garde, deren Anführer Mao gerade verstorben ist – wir schreiben das Jahr 1977.

Es ist sicherlich nicht zu viel verraten, wenn ich berichte, dass Carey dieses Abenteuer überlebt (schließlich handelt es sich um den zweiten Band der Neal-Carey-Reihe). Don Winslow spiegelt mit China Girl ein Stück chinesische Zeitgeschichte am Beispiel des Bemühens Xao Xiyang und dessen Familie, den richtigen Platz in der Gesellschaft zu finden. Chaos mit Machtkämpfen auf höheren politischen Ebenen, politische Wenden und Intrigen prägen die Menschen, die irgendwo in diesem wirren System umherirren, zeitweise an Versprechungen ihrer Führer glauben und letztlich doch nichts anderes wollen, als zu überleben. Mittendrin Neal Carey, der ebenfalls ums Überleben kämpft und dabei von Li Lan so fasziniert ist, dass er trotz aller Cleverness in manche gefährliche Falle tapst.

Ein „historischer Roman“ von Don Winslow, in dem der Held Neal Carey fast zur Randerscheinung degradiert wird. Eine gelungene, spannende Schilderung von dem, was sich damals in China ereignet haben könnte. ______________________________________________________________ Originaltitel: The Trail to Buddha`s Mirror, USA 1992, in deutscher Sprache zuerst erschienen 1997, 2015 in neuer Übersetzung von Conny Lösch erschienen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Don Winslow: China Girl

  1. Dunkles Schaf schreibt:

    Sehr schöne Rezension – ich bin schon gespannt und habe es hier auf meinem Stapel liegen. Mir ist aber so, als würde es fünf Teile der Neal Carey Reihe nun bald geben – vor einigen Jahren wurden nur drei übersetzt, aber Suhrkamp will doch jetzt alle fünf neu rausbringen, bzw. dann ja auch die letzten beiden übersetzen und veröffentlichen – oder hab ich das falsch verstanden?

    • Philipp Elph schreibt:

      Liebes Dunkle Schaf, es ist so, dass alle fünf Bände der Neal-Carey-Reihe in diesem Jahr bei Suhrkamp in der Übersetzung von Conny Lösch erscheinen werden. Nr.3 wird im August zu lesen sein. Danke für den Hinweis!

      • Dunkles Schaf schreibt:

        Ah, hab ich doch richtig in Erinnerung, denn ich freu mich schon drauf, dass es 5 Teile geben wird. Und Dir danke, fürs nochmal nachlesen / rausfinden! 😉

  2. karu02 schreibt:

    Dann sollte man London Undercover besser zuerst lesen? Danke für die Rezension, liest sich interessant.

    • Philipp Elph schreibt:

      London Undercover beschreibt zum einen die Entwicklung von Nick Carey. Wie er zu dem wurde, wer er heute ist. Das ist höchst interessant, wird aber in einer Kurzfassung in China Girl auch erwähnt. Der „Fall“ in London Underground steht dagegen nicht in Zusammenhang zu China Girl. Man kann, muss aber nicht den ersten Fall vor dem zweiten lesen.

  3. Pingback: Don Winslow: Way Down on the High Lonely | KrimiLese

  4. Pingback: Don Winslow: A Long Walk up the Water Slide | KrimiLese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s