Anne Kuhlmeyer: Night Train

P1020236Achtung: Dies ist kein Thriller, der in eine der bekannten Thriller-Schubladen passt. Dieser Thriller ist anders, außergewöhnlich. Nicola und André lassen sich per Zug durch die Republik und nach Paris treiben – werden getrieben -, nachdem die beiden Mo-Fr-Leipzig-Berlin-Pendler einen Toten in ihrem Abteil finden. „Nichts ist in Ordnung!“

Das Szenario ist düster und dubios.

Kuhlmeyer

Nicht richtig durch Lesen zu packen, denn was Anne Kuhlmeyer erzählt, ist zumeist das, was in den Gedanken der beiden Getriebenen abgeht. Nicht immer ist es die Realität, die sich in den Gedanken von Nicola und André abspielt. Vieles erscheint surreal, oftmals verwirrend. Es ist die Angst vor dem Verfolgtwerden, der Zweifel, ob das, was sie erleben, der Realität entspricht. Personen aus der Vergangenheit tauchen auf, Beziehungen zu den Ereignissen von damals bleiben unklar. Nicola lebt zwischen Wahn und Wirklichkeit, André zwischen dem Traum vom vergangenen Luxusleben und der Gegenwart mit einem einsatzbereiten Stilett.

Wollen sie Altes verdrängen oder sich erinnern, was damals geschah? Die Entscheidung überlassen sie Oxycodon und Benzos. Die werfen sie ein, wenn alles mal wieder im Kopf drunter und drüber geht.

„Train-Thriller“ wird das Buch im Klappentext genannt. Und so ist es: ein Thriller, der überwiegend auf diversen Fahrten im Zug spielt. Auf der Flucht, dabei aber auch mit dem Ziel, das Leben wieder in den Griff zu bekommen. Sie wollen wieder heraus, aus dieser Zwickmühle, die sich für Nicola Zeugenschutzprogramm nennt, André möchte zurück in die Welt der Kaschmirfraktion, zurück in Richtung Luxusleben.

Wie die beiden das in dieser nahezu aussichtslosen Situation zwischen Leipzig, Berlin, München, Kirchheim unter Teck, Paris und zurück schaffen wollen, beschreibt dieser Thriller: ungewöhnlich, teilweise schrill, verwirrend – aber außerordentlich mitreißend.

————————————————————————————————————————————–

Erschienen 2015 bei KBV

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Anne Kuhlmeyer: Night Train

  1. annekuhlmeyer schreibt:

    Hat dies auf Wort & Tat rebloggt und kommentierte:
    KrimiLese über NIGHTTRAIN!

  2. Pingback: Meine Krimi-Highlights Q1-2015 | KrimiLese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s