Nicole Joens (Hrsg.): Manhattan crime

P1020003Manhattan ist ein buntes Pflaster, zuweilen auch ein dunkles. Vieles ist unheimlich, was sieben Autorinnen an Geschichten über fiktive Bewohner und Gäste dieses New Yorker Bezirks erzählen.

Manhattan ist die Klammer, die diese Geschichten umfasst. Die Szenen sind angesiedelt in Chinatown, East Village, dem 1 Fifth Avenue und anderen Orten in Manhattan – aber auch Sylt ist ein Schauplatz, wenn auch die Geschichte in einem Hotel „South of Houston Street“, besser bekannt als SoHo, erzählt und mental zu Ende gebracht wird. Und diese Erzählung wirkt dann doch etwas wie der Teil einer Mogelpackung, zu der zudem Schwarze Erbeeren (Nicole Joens) größtenteils als Fantasy-Geschichte daher kommt und It’s all your head anyway von Gabriele Kosack die Comic Figur Mad Hatter auftritt. Es sind demnach nicht nur klassische Kriminalstorys, die diese Anthologie als spannende Unterhaltung beinhaltet – aber auch.

Pfiffig beschreibt Christine Paxmann in Halloween, was Martha in der Nachbarschaft diverser Geschäfte wie dem chinesischen Take-away, dem Waffengeschäft von Mr. Goldfinger, Lilette’s Seifenladen und dem Echthaarperückengeschaft von Miss Ping in der kurzen Zeit ihrer Anwesenheit an Bemerkenswertem und Unheimlichem erlebt.

Aber geht es nun in Tough City (Anne Schieckel) mehr um die Gründung einer Bürgerwehr oder um die Chzupe eines geschäfttüchtigen Pärchens? Der Leser mag es deuten.

So reiht sich eine Geschichte an die andere. Bei einigen wird die Auflösung mitgeliefert, andere regen zum Grübeln an. Nicht immer geschieht ein Mord – und das ist gut so. Es sind überwiegend feine und lesenswerte Erzählungen in einem hübsch gestalteten broschierten Buch mit einem ausdrucksvollen Schwarz-Weiss-Foto vor jeder Erzählung. Zudem sind Satzspiegel, Schriftart und -größe äußerst ansehnlich.

Ein schönes Buch mit zumeist unheimlichen Geschichten, für das Nicole Joens als Herausgeberin verantwortlich zeichnet und – hervorragend gestaltet – im CINDIGO Verlag erschienen ist.

______________________________________________________________

Weitere Autorinnen: Antje Steinhäuser, Katja D. Schreiber, Sabine Reichel

Diese und die oben erwähnten Autorinnen verbindet, dass sie in New York gelebt und/oder intensiv erlebt haben

Fotos von Christine Paxmann und Sabine Reichel

Erschienen: 2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nicole Joens (Hrsg.): Manhattan crime

  1. Pingback: 'Manhattan crime' Besprechung bei Krimilese - CINDIGO

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s