Carol O’Connell: Tödliche Geschenke

Mit einem schwachen deutschen Titel beginnt es. “Bone by Bone”, so heißt das Buch im Original, trifft den Inhalt wesentlich besser, denn Knochen für Knochen wird der vor 20 Jahren verschwundene Josh auf der Veranda seines Vaterhauses abgelegt. Die Story schließt schließlich völlig unspektakulär – und das bei einem Buch, das vom Verlag als Thriller bezeichnet wird. Am Ende frage ich mich: “Was wollte Carol O’Connell mir als Leser erzählen?”

Der Ausgangspunkt dieses sogenannten Thrillers ist einfach: Josh verschwand als er mit seinem älteren Bruder Oren einen Ausflug in den Wald machte, in der Nähe einer kleinen unbedeutenden Provinzstadt in Nordkalifornien. Oren, gerade erwachsen, gerät in Verdacht, den Bruder ermordet zu haben. Der Ältere wird von seinem Vater auf ein Internat geschickt, somit verschwindet der Hauptverdächtige, der unfähige Sheriff kommt bei den Ermittlungen zu keinem Ergebnis, der Fall gerät in Vergessenheit. Dann tauchen die Knochen auf und zudem Oren, der sich bemüht den Fall des Verschwindens von Josh und dessen Tod zu klären. Eine Anzahl skurriler Typen aus der Umgebung der Familie taucht im Laufe der Story auf und wird episodenhaft beschrieben. Besonders Sarah gefällt mir, eine Ornithologin, die ein chiffriertes Tagebuch führt. Personen, die von ihr beobachtet werden, sind als Vögel in Form von Karikaturen gezeichnet. Darunter auch Bewohner des Ortes, die mit dem Verschwinden des jungen Mannes etwas zu tun haben könnten. Irgendwann gegen Schluß wird dann die Geschichte um das Ende von Josh dargestellt. Und das war’s.

Wenn das Buch denn Interessantes beinhaltet, so sind es die Bewohner dieser kleinen Stadt, die hier beschrieben werden – skurrile, dekadente, kranke, strunzdumme Personen, Individuen, die eine bedeutende oder völlig verkorkste, aber unbedeutende Vergangenheit haben. Zumeist erbärmliche Charaktere in einem nichtssagenden “Thriller”, geschrieben von Carol O’Connell, einer hoch gelobten und anerkannten Krimiautorin mit der Serien-Hauptfigur Kathy-Mallory.

___________________________________________________________

Originaltitel: Bone by Bone, USA 2008, dt. 2012 (Übersetzung: Renate Orth-Guttmann)

___________________________________________________________

Diese Rezension wurde zuerst veröffentlicht am 01.09.2012 auf http://philipp1112.wordpress.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s